vorherige | nächste





Text auf der Karte: KAISERIN AUGUSTA STIFTUNG. Potsdam.
Entstehungszeit der Karte: ca. 1925
Straße und Hausnummer: Albrechtstraße 20-24 (heute: 30-
Kartenart: Ansichtskarte
Kartentechnik: Kupfertiefdruck
Verlag: Verlag A. Hellwig, Potsdam, Nauener Str. 6
Gelaufen/ungelaufen: ungelaufen
Zustand (I=sehr gut bis V=mangelhaft): I
Häufigkeit (h=häufig bis rrr=sehr selten): h
Heutige(r) Straßenname(n):
Leistikowstraße
Kommentar: Am 21.10.1902 konnten 66 Zöglinge und 8 Erzieherinnen in das Augusta-Stift einziehen. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Gelände in Vorbereitung der Potsdamer Konferenz gesperrt und das Gebäude später durch den KGB beschlagnahmt; den Internatsbetrieb erhielt man bis 1958 in der Friedrich-Ebert-Str. 60 aufrecht. 1947 wurde das Internat in eine kirchliche Einrichtung umgewandelt und dem Provinzialausschuss für Innere Mission unterstellt. Am 03.11.1997 erfolgte mit der Umbenennung in "Kaiserin-Augusta-Stiftung in Potsdam" auch die Änderung des Statuts, wonach die Bildung und Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie Schulen in diakonischer Trägerschaft fördert.
(Quelle:
Wernicke, Thomas; Götzmann, Jutta; Winkler, Kurt (Herausgeber)
Potsdam Lexikon Stadtgeschichte von A bis Z, Berlin, 2010, Seite 218)


Karten-Nr. bei GrussAusPotsdam.de: 3.259