vorherige | nächste





Text auf der Karte: Regiment der Garde du Corps
Entstehungszeit der Karte: ca. 1930
Kartenart: Ansichtskarte
Kartentechnik: Farbdruck
Verlag: Verlag Piek, Potsdam
Gelaufen/ungelaufen: ungelaufen
Zustand (I=sehr gut bis V=mangelhaft): I
Häufigkeit (h=häufig bis rrr=sehr selten): h
Kommentar: Die Kaserne an der Berliner Straße 136/ Behlertstraße 4/ Mangerstraße wurde 1891-1893 unter Kaiser Wilhelm II. von Robert Klingelhöfer erbaut. Sie bestand aus zwei monumentalen, fünfgeschossigen Wohngebäuden im strengen "nordischen" Neorenaissancestil und einem von Stall-, Reitbahn- und Werkstattgebäuden umrahmten großen Reitplatz. Die Kaserne diente der Unterbringung der 2. bis 5. Eskadron der Regiments Garde du Corps. Zwischen 1919 und 1945 wurde die Kaserne von Einheiten der Reichswehr bzw. der Wehrmacht belegt. 1945 übernahmen sowjetische Truppen die KAserne. 1949 bis 1953 wurden Teile der Kaserne vom Polizeipräsidium und der Stadtverwaltung Potsdam genutzt. 1953 zog die Kasernierte Volkspolizei, 1956 die Nationale Volksarmee in die Kaserne ein. Seit 1990 wird die Kaserne teilweise von der Bundeswehr, teilweise auch von der Telekom genutzt.
(Quelle:
Wernicke, Thomas; Götzmann, Jutta; Winkler, Kurt (Herausgeber)
Potsdam Lexikon Stadtgeschichte von A bis Z, Berlin, 2010, Seite 223 f.)


Karten-Nr. bei GrussAusPotsdam.de: 2.263