vorherige | nächste





Text auf der Karte: Blick auf die Neustädter Havelbucht, im Vordergrund Holz-Becker
Entstehungszeit der Karte: ca. 1975
Kartenart: Foto
Kartentechnik: SW-Foto
Verlag: Foto-Eberhardt, Potsdam
Gelaufen/ungelaufen: ungelaufen
Zustand (I=sehr gut bis V=mangelhaft): I
Häufigkeit (h=häufig bis rrr=sehr selten): r
Heutige(r) Straßenname(n):
Zeppelinstraße (Potsdam-West)
Kommentar: Das Dampfmaschinenhaus an der Neustädter Havelbucht wurde 1841-1843 unter König Friedrich Wilhelm IV. durch Ludwig Persius erbaut. Es ist ein Pumpwerk zur Speisung des Bassins auf dem Ruinenberg, das als Wasserreservoir für die Fontänenanlagen von Sanssouci diente. König Friedrich II. setzte holländische Experten ein, um das Wasser mithilfe von Windmühlen auf den Ruinenberg zu pumpen und den nötigen Eigendruck zur Betreibung von Fontänen und Wasserspielen zu erzeugen. Erst mit der Dampfmaschine der Firma Borsig gelang es, das Wasser auf die erforderliche Höhe zu pumpen. Zur Unterbringung der heute noch vorhandenen Dampfmaschine nebst Pumpen und Kessel wurde das Gebäude in Gestalt einer Moschee errichtet, das Minarett diente als Schornstein.
(Quelle:
Wernicke, Thomas; Götzmann, Jutta; Winkler, Kurt (Herausgeber)
Potsdam Lexikon Stadtgeschichte von A bis Z, Berlin, 2010, Seite 129)


Karten-Nr. bei GrussAusPotsdam.de: 5.045